Soziale Herausforderungen im Blick

Veröffentlicht am 15.08.2019 in Presseecho
Tobias Brenner

Gäubote vom 15.08.2019

Kreis Böblingen: SPD-Kreistagsfraktion bestätigt den Vorsitzenden Tobias Brenner

In ihrer konstituierenden Sitzung wählten die sozialdemokratischen Kreisräte ihren bisherigen Fraktionsvorsitzenden Tobias Brenner erneut einstimmig zu ihrem Fraktionschef, ebenso seinen neuen Stellvertreter Jan Hambach.

Zum neuen Geschäftsführer wurde genauso einstimmig Hans Artschwager gewählt. „Wir müssen nach vorne blicken und die sozialen Herausforderungen ins Zentrum rücken“, forderte der alte und neue Fraktionsvorsitzende Dr. Tobias Brenner (GB-Foto: gb) für die kommende Amtsperiode. „Wir sind trotz heftigen politischen Gegenwinds und des Verlusts von nicht mehr angetretenen Stimmenfängern mit einem blauen Auge davongekommen, da wir in allen zehn Wahlkreisen wieder mit einem gewählten Kreisrat beziehungsweise Kreisrätin vertreten sind und dabei viele Kompetenzen vorweisen können: Von Feuerwehrkommandant über Betriebsratsvorsitzenden und Berufsschullehrerin bis zum Arzt. Selbstverständlich ist es bitter, als viertstärkste Kraft nur bei rund 13 Prozent zu landen und neben zwei Sitzen verdiente Mitglieder zu verlieren, ebenso dass wir nur noch eine Frau in unseren Reihen haben“, fasste Brenner das Ergebnis der Kommunalwahl zusammen.

Doch gelte es mit den neuen Mitgliedern und den bewährten Kräften in der Fraktion nach vorne zu blicken, die Präsenz der SPD-Kreistagfraktion in allen Orten zu stärken und sich noch wahrnehmbarer für die Interessen der Menschen im Landkreis Böblingen einzusetzen. Auch auf den sozialen Medien will die SPD im Kreistag ihre Präsenz ausbauen.

„Wir werden die sozialen Herausforderungen ins Zentrum rücken und unser Profil schärfen, insbesondere bei der Einführung eines Sozialtickets und einer Kreis-Bonus-Karte werden wir am Drücker bleiben und auch dafür sorgen, dass der erstmals auf unsere Initiative erstellte Armuts- und Reichtumsbericht nicht folgenlos in der Schublade verschwindet“, betont der neu gewählte Geschäftsführer und Sozialexperte der SPD-Kreistagsfraktion, Hans Artschwager, der auch Geschäftsführer des Waldhauses Jugendhilfe in Hildrizhausen ist. Der Armuts- und Reichtumsbericht habe belegt, dass die Ungleichheit im Kreis Böblingen in den letzten zehn Jahren deutlich gestiegen sei, und schlage deshalb die Schaffung von mehr bezahlbarem Wohnraum und die Einführung eines Sozialtickets vor. Wohnen dürfe nicht zum Luxusgut werden, deshalb sei die Umsetzung von bezahlbarem Wohnraum in der Herrenberger Marienstraße, dem Schwesternwohnheim in Böblingen und im Bereich des Leonberger Krankenhauses ein wichtiges Anliegen.

Ferner gelte es, die Mobilität nachhaltig, zuverlässig und preiswert zu machen. „Wir müssen die Wirtschaft und die Infrastruktur im Kreis fit für die Zukunft machen, die Digitalisierung zum Vorteil der Menschen nutzen und unsere Abhängigkeit von bestimmten Wirtschaftsbranchen reduzieren“, sagte der frischgewählte 24-jährige stellvertretende Fraktionsvorsitzende Jan Hambach, der in der Stabsstelle der Geschäftsführung bei der Böblinger IHK arbeitet.

-gb-

 

Herrenberg bleibt bunt

SPD Herrenberg bekennt sich zu Vielfalt und Pluralität

Jetzt Mitglied werden

Foto: Junge Menschen sitzen rundum ein großes SPD-Logo

Foto: Inga Kjer / photothek.net

Seit 1890

https://www.spd-herrenberg.de/images/user_pages/125_Jahre_400x200.jpg

Terminvorschau

Alle Termine öffnen.

28.11.2019, 19:30 Uhr Mitgliederversammlung
vor Ende der zweiten Abstimmung über die neue Parteispitze am 29. November 2019 und vor dem Bundesparteitag am …

29.11.2019, 19:00 Uhr Vorstandssitzung

13.12.2019, 19:00 Uhr Jahresabschluss mit und ohne Grünkohl
Jahresabschluss mit Ehrung der Jubilare 2019 und mit dem traditionellen Grünkohlessen (oder Schwäbisch à la car …

Alle Termine

Wir im Netz

Suchen